Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Hotel Sensimar Side Resort&Spa ist sicher eines der angenehmsten an der gesamten türkischen Riviera. Mit seinem 18+-Konzept steht es ganzjährig für Ruhe und Erholung. Das Sensimar ist keiner dieser – mittlerweile auch in Side zunehmend in die Landschaft gepressten – Betonklötze, keine Bettenburg für osteuropäische Dollarzahler.

Das Publikum ist fast ausschließlich deutschsprachig, worauf das hervorragend geschulte Personal  sehr gut eingestellt ist. Im Jahr 2009 erbaut, bietet das Hotel der 4,5-Sterne-Kategorie 230 Zimmer und einen 2.200 qm großen und modernen Wellnessbereich mit Hamam, Sauna und einem umfangreichen Angebot an Massagen und kosmetischen Behandlungen.

Die Küche im Sensimar war bereits von Anfang an sehr gut. Als Stammgast hat man aber das Gefühl, dass sie mit jedem neuen Koch immer noch ein wenig besser geworden ist. Beim Essen wird auf die vorwiegend europäischen Gaumen der Gäste Rücksicht genommen, ohne die Feinheiten und die Vielfalt der osmanischen Küche zu vernachlässigen. Wo wir gerade beim Essen sind: Zwei a-la-Carte-Restaurants sorgen für wunderbare Abwechslung vom Buffetessen. Mehrgängige Menüs und exzellente Kellner lassen den Alltag kulinarisch vergessen.

An besonderen Festen nimmt das Sensimar-Team seine Gäste mit ihrer Kultur in den Blick. So gibt es zum Beispiel Ostern immer ein Osterfeuer am Strand, dazu wird dann passend Glühwein gereicht.

Die Bars mit ihrem umfangreichen Getränkeangebot wissen auch im all-inclusive-Bereich zu begeistern. Das gilt ebenso für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinter der Theke, die immer für ein freundliches Wort und einen Spaß zu haben sind.

Für die Freunde von Strand und Meer muss unbedingt noch die hervorragende Lage des Hotels betont werden. Da es inzwischen viele Häuser auch in der dritten oder vierten Reihe vom Strand entfernt gibt, besticht das Sensimar Side mit dem hoteleigenen Strandabschnitt. Nur die wunderbar angelegte Promenade trennt das Hotel vom Strand und der herrliche, feine Sand lädt zu kilometerlangen Spaziergängen ein. Etwas 6 Kilometer sind es am Strand entlang bis zur Stadt Side.

Der Ortsteil Evrenseki, in dem das Sensimar Side angesiedelt ist, hat sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt. Vom kleinen Shopping Center bis hin zur langen Einkaufsmeile an der Hauptstraße bietet Evrenseki all die netten kleinen Sachen, die der Türkeiurlauber gerne einkauft. Aber so weit muss man eigentlich gar nicht gehen. Die Geschäfte im Hotel reichen völlig aus, um den Bedarf zu decken. Der Juwelier und das Brillengeschäft bieten eine gute Qualität und ein echtes Erlebnis ist der kleine Kaufmannsladen. Hier wundert man sich, welche Schätze von Schuhen über Hemden bis zur Seife oder dem Aspirin der sympathische Ladenbetreiber im Angebot hat. Achtung: Wenn ein Besen in der Tür schräg eingeklemmt ist, ist Gebetszeit, zu der sich der Ladenbesitzer auf seinen kleinen Gebetsteppich zurückzieht.

Bei so vielen Möglichkeiten zur Erholung braucht man nur wenig Animation: Boccia, Volleyball, andere kleine Angebote und abendliche Shows von Karaoke bis Folklore reichen völlig aus.

Fazit: Ein Hotel, das sich zu allen Jahreszeiten als Oase der Ruhe anbietet! Hier kann man die Seele baumeln lassen.

Weitere Links zum Thema Side:
Alte Steine – tolle Strände – viel Beton!

Advertisements

Geschrieben von wukomm

Kommunikations- und PR-Berater, Journalist und Blogger. Als Kind des Ruhrgebiets immer für ein offenes Wort zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s